Planeten.ch
Startseite Katalog der Welten Infos & Lexikon Fragen? Links und Quellen
Katalog der Welten
8 Planeten
176 Monde
67 Zwergplaneten
446 Exoplaneten
24 Braune Zwerge

Zum Katalog

Lexikon-Suche

Quicklinks
Startseite
Willkommen
Unser Sonnensystem
Alle Exoplaneten
Einführungsartikel
Astrolexikon
Fragen stellen

Kommentare vom Rand des Universums

Get Firefox!
Home > Startseite > Newsarchiv

Die ersten fünf Kepler-Planeten


Kepler Mission Logo, Credit: NASADie Kepler-Teams haben am 04. Januar 2010 auf der 215. Tagung der American Astronomical Society (AAS) ihre ersten Planetenentdeckungen bekannt gegeben. Die präsentierten Ergebnisse stammen aus den ersten sechs Wochen der Datensammlung während des letzten Sommers, in denen Kepler nach Anzeichen einer vorübergehenden, in regelmässigen Zeitabständen wiederkehrenden Abdunklung im Licht seiner Zielsterne suchte. Die fünf ersten Kepler-Planeten umkreisen ihren Stern deshalb jeweils in wenigen Tagen auf engen Bahnen, so dass im kurzen Beobachtungszeitraum die Messung mehrerer solcher Abdunklungen (Transits) möglich wurden.

Die neuen Planeten umkreisen Sterne mit stärkerer Leuchtkraft als die Sonne und sind entsprechend heiß. Kepler-4 b ist der leichteste der neuen Planeten, mit einer Masse zwischen Neptun und Uranus. Kepler-7 b stellt mit ca. 0.433 Jupitermassen und einem Radius von ca. 1.78 des Jupiters einen neuen Rekord für einen "aufgeblähten" Hot-Jupiter auf (seine Dichte beträgt gerade mal 0.17 Gramm pro Kubikzentimeter). Die restlichen Entdeckungen bewegen sich ebenfalls im Masseregime zwischen Saturn und Jupiter und sind aufgrund ihrer engen Umlaufbahnen ebenfalls sehr heiss, im Mittel etwa 1600 Kelvin (1300 Grad Celsius).

Die Massebestimmungen der ersten Transitplaneten von Kepler wurden an mehreren bodengestützten Teleskopen mit Radialgeschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Daten von Kepler zeigen, dass das Teleskop alle wissenschaftlichen Ziele erfüllen kann, darunter auch die Entdeckung erdähnlicher Planeten in der bewohnbaren Zone um ferne Sterne. Auf der Pressekonferenz wurde bekannt, dass in der ersten Analyse der weiteren Datensammlungen hunderte Abdunklungsereignisse enthalten sind, die auf weitere Planeten hinweisen, aber zunächst noch bestätigt werden müssen.

Die Zählung der heute veröffentlichten Kepler-Planeten beginnt mit Nummer 4, da die bereits 2006, 2008 und 2009 durch bodengebundene Transitprogramme im Kepler-Feld entdeckten Planeten TrES-2 b, HAT-P-7 b und HAT-P-11 b zu Kalibrierungszwecken unabhängig bestätigt wurden. Erste wissenschaftliche Arbeiten werden auf arXiv.org und in der nächsten Ausgabe der Science veröffentlicht.

Die Planeten im Katalog der Welten: Kepler-4 b, Kepler-5 b, Kepler-6 b, Kepler-7 b, Kepler-8 b,


zurück