Neue Planetensuche bei Proxima Centauri

Der nächste Stern zur Sonne, der Rote Zwergstern Proxima Centauri, steht im Mittelpunkt einer Suche nach einem möglichen, erdgrossen Felsplaneten. Im Projekt „Pale Red Dot“ dokumentieren die Forscher ihren Weg zur Entdeckung – allerdings ist gegenwärtig nicht auszuschliessen, dass sich das vermeintliche Signal doch noch als magnetische Störung der Sternoberfläche herausstellt. Aber was wenn nicht? Weiterlesen

Ein neunter Planet?

Das Sonnensystem hatte 76 Jahre lang neun (bekannte) Planeten. Seit die IAU im Jahr 2006 Pluto zum Zwergplaneten zurückgestuft hat, sind es deren acht (wie es auch im Slogan dieser Webseite heisst…). Doch nun haben Astronomen Hinweise auf die Existenz eines neunten Planeten gefunden – wenn es ihn tatsächlich gibt, hätte er wohl eine Masse zwischen jener der Erde und jener von Neptun – wäre aber viel weiter von der Sonne entfernt als letzterer. Weiterlesen

NASA vergibt ISS-Frachtauftrag an drei Firmen

Die NASA hat für die Jahre 2019 bis 2024 neue Lieferverträge mit privaten Weltraumfirmen zur Versorgung der internationalen Raumstation ISS mit Fracht abgeschlossen. Neben den bisherigen Zulieferern Orbital ATK und SpaceX hat auch Sierra Nevada Corporation (SNC) mit ihrem innovativen „Dream Chaser“ Mini-Space-Shuttle einen Zuschlag bekommen. Weiterlesen

Auch SpaceX landet eine Rakete – und schreibt Geschichte

Am 21. Dezember 2015 hat die private amerikanische Weltraumfirma SpaceX (eigentlich: „Space Exploration Technologies Corporation“) Geschichte geschrieben: sie hat zum ersten Mal in der Geschichte die erste Stufe einer Rakete wieder gelandet. Damit rückt ein neues Zeitalter in der Raumfahrt in greifbare Nähe: ein Zeitalter, in dem Raketen nicht mehr weggeworfen, sondern wiederverwendet werden. Weiterlesen

Die nächsten Felsplaneten, Teil I: Alpha Centauri

Die Suche nach Exoplaneten war schon immer auch eine Suche nach der „zweiten Erde“: wie ist der Zwischenstand bei dieser Suche? Welcher bekannte Exoplanet mit einer „festen Oberfläche“ steht der Erde am nächsten, und um welchen Stern kreist er? Wir beginnen diese kleine Serie mit dem offensichtlichsten Stern, um nach dem nächsten Felsplaneten zu suchen – dem nächsten Sternsystem überhaupt: Alpha Centauri. Weiterlesen

Rendezvous mit Occator

Die NASA-Raumsonde Dawn nähert sich langsam ihrem tiefsten Orbit um den Zwergplaneten Ceres. Ab dem 16. Dezember 2015 wird sie eine Höhe von 375 km über der Ceres-Oberfläche erreicht haben – und den Zwergplaneten einmal alle 5.5 Stunden umkreisen. Aus dieser Höhe kann sie dann Aufnahmen mit einer Auflösung von nur gerade 35 m pro Pixel machen. Neben anderen Zielen interessiert ein Krater besonders: Occator. Weiterlesen

Wie entstanden die Chondren?

Fast alle Meteoriten, die heute zur Erde fallen, haben sie: kleine (ca. 0.05 bis 2 mm grosse) Gesteinskügelchen, genannt Chondren. Je nach Meteoritentyp können sie einen Grossteil der Masse des Meteoriten ausmachen (der Rest ist staubige „Matrix“ welche die Zwischenräume füllt sowie vorwiegend Einschlüsse von Eisen-Nickel-Metall). Einen Meteoriten, der Chondren enthält, ist dann passenderweise ein „Chondrit“. Doch woher kommen diese Kügelchen? Wie sind sie ursprünglich entstanden? Und was können sie uns über die Frühzeit des Sonnensystems erzählen? Weiterlesen

Nein, die USA haben sich nicht zu Besitzern des Weltalls erklärt!

Der Kongress der USA hat im November 2015 ein neues Gesetz (H.R. 2262) zur Weltraumfahrt verabschiedet (und die Unterschrift von Präsident Obama hat dieses zum gültigen Gesetz werden lassen). Neben einer Reihe von unumstrittenen Artikeln, die die kommerzielle Raumfahrt fördern sollen sowie die Verlängerung des Betriebs der Internationalen Raumstation ISS bis 2024, sorgt vor allem der letzte Abschnitt für Gesprächsstoff. In diesem gestehen die USA natürlichen und juristischen US-Bürgern das Recht zu, Rohstoffe von Asteroiden zu schürfen, besitzen und zu verkaufen. Das hat einige Medien dazu verleitet, zu behaupten, die USA hätten sich damit „zum Besitzer des gesamten Weltalls“ (focus.de) erklärt. Das ist Unsinn – doch um das zu verstehen, muss man ein wenig ausholen. Weiterlesen